,

5 Variationen, wie Ihr Kurkuma auch außerhalb der Küche nutzen könnt

Es ist gelb-orange und zaubert vielen indischen Curry-Gerichten die gewisse Note. Kurkuma ein von Mutter Erde uns gegebenes Heilmittel. In Indien gilt Kurkuma auch gelber Ingwer genannt, seit über 4000 Jahren als heilig. In Europa wird es selten als einzelnes Gewürz eingesetzt, es ist uns als farbgebender Bestandteil der Gewürzmischung  Curry bekannt. Wie bereits zahlreiche Wissenschaftler nachgewiesen haben, hat Kurkuma viele heilende Eigenschaften:

o antioxidativ (schützt vor freien Radikalen)

o antimutagen (verhindert Erbgut-Veränderungen)

o antikarzinogen (krebsverhindernd)

o entzündungshemmend

o cholesterinsenkend

o immunstimulierend

Die Gebirgspflanze Kurkuma (Curcuma longa)hat ihren Ursprung im südöstlichen Asien und wird in den Tropen angebaut. Aus den Wurzeln des Strauches wird das gelbe Pulver hergestellt.

In diesem Post stelle ich euch fünf Möglichkeiten vor, wir Ihr das volle Nutzen aus Kurkuma gewinnen könnt. Ich möchte daran erinnern, dass wir unsere Heilmittel alias Pillen und Pülverchen nicht nur aus der Apotheke erhalten, sondern uns die Pflanzenwelt reichlich Alternativen bietet.

1 Glow a`la Jennifer Lopez

Wenn Ihr ein natürliches Leuchten auf eurem Gesicht zaubert wollt, dann fügt etwas Kurkuma in eure Tagespflege/getönte Tagespflege mit hinein. Dieses Jahrhunderte alte Beauty Geheimnis stammt  aus Indien. Schon damals haben sich indische Frauen das „goldene Wundermittel“ auf den gesamten Körper aufgetragen. Bitte achtet jedoch darauf es mit dem Pulver nicht zu übertreiben. Zu viel Kurkuma und Ihr seht aus wie Spongebob.

2 Gegenmittel für Schuppen

Es gibt nichts unangenehmeres, als wenn trockene Hautschuppen auf die Schultern runter rieseln. Hier bietet die Gelbwurz mit folgender Mischung Beihilfe :

Ihr mischt Kurkuma mit einem natürlichen Öl wie Kokos-, Oliven-, oder Jojoba.. etc und  massiert die Mischung vor euer Haarwäsche sanft in die Kopfhaut. Lasst die Maske 15 min einwirken. Danach Haare waschen und wie gewohnt trocknen.

3 Trunk des Lebens

Die berühmten langlebigen Bewohner von Okinawa genießen mehrmals täglich Kurkuma-Tee. Da das Gewürz entzündungshemmend wirkt, beugt es gegen häufig zunächst unbemerkten Entzündungen vor, die sich zu gesundheitlichen Beschwerden und Krankheiten entwickeln können. Curcumin hemmt nachweislich die Synthese der entzündungsauslösenden Prostaglandine (Gewebshormone) und wird deshalb von der Weltgesundheitsorganisation WHO gegen Rheuma empfohlen. Und so macht Ihr euren eigenen Kurkuma-Tee:

o 4 Tassen Wasser

o 1 TL Kurkuma

o etwas Honig für den Geschmack

o 10 min köcheln lassen

4 Gewichtsverlust

Eines der bekanntesten Vorteile von Kurkuma, ist die Eigenschaft den Zellstoffwechsel anzuregen. Dadurch werden die Verdauungsprozesse beschleunigt und die Wasserversorgung der Zellen optimiert. Kurkuma hat die Besonderheit die Entstehung und das Wachstum spezifischer Fettzellen zu unterdrücken, die für Übergewicht verantwortlich sind. Wer die Gelbwurz mehr in seine Gerichte einbinden möchte, sollte unbedingt die ayuverdische Küche ausprobieren.Rezepte findet Ihr hier.

5 Wundermaske

Ein Geheimnis von indischen Frauen, auf das sie schon Jahrhunderte lang zurück greifen, ist die Kurkuma-Gesichtsmaske. Diese tragen sich die indischen Bräute einen Tag vor der Hochzeit auf die Haut. Somit wird eine strahlende und makellose Haut erzielt. Da der gelbe Safran entzündungshemmend wirkt, hilft es gegen Pickelchen. Zusätzlich lässt es Aknenarben und Altersflecken verblassen. Und so bastelt Ihr sie euch selbst.

o 1 TL Kichererbsenmehl / Mehl

o 1/4 TL Kurkuma

o Ein paar Tropfen Milch

o Ein paar Tropfen Honig

Einwirkzeit: 15 min

Haltbarkeit: max. eine Woche im Kühlschrank

Danach das Gesicht mit warmen  Wasser waschen. Je nach Hauttyp  kann ein gelber Film auf der Haut bleiben. Bei mir war das der Fall und ich wollte weder Reinigungstücher noch Gesichtswasser benutzen. Ich habe mich für die natürlich Reinigung entschieden und habe einfach etwas Olivenöl auf ein Wattepad gegeben. Hat super funktioniert.

Tipp: Benutzt beim Auftragen Einmalhandschuhe, dann werden Eure nicht so gelb.

 

Share

6 comments on “5 Variationen, wie Ihr Kurkuma auch außerhalb der Küche nutzen könnt

  1. Hey,
    das finde ich ja interessant was du da erzählst!! :)
    Nichts davon wusste ich bisher über Kurkuma… Und einiges nicht mal meine Mutter die sich sonst sehr mit solchen Dingen auskennt ^^
    LG

  2. Super informativ, bin ein großer Fan der „Hochzeitsmaske“ und kann wirklich bestätigen, dass Unreinheiten schneller abheilen und neue garnicht entstehen. Den Tee werde ich jetzt auch testen müssen… Toller Blog!
    LG

  3. Eine tolle Idee Kurkuma auf diesen Wegen zu nutzen. Hast du die Rezepte auch alle selbst ausprobiert?

  4. Hallo liebe Daniela, ja klar habe alles selbst getestet. Wenn du Fragen hast, kannst mich gerne fragen. Liebe Grüße

  5. Hallo liebe Julia, vielen Dank für dein liebes Kommentar. Ich freue mich, dass dir mein Blog gefällt

  6. Hallo, vielen Dank das freut mich sehr, dass du und deine Mutter den Blogpost gelesen habt. Es ist wirklich verrückt, was Kurkuma alles bewirken kann. Liebe grüße

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *